Ad-hoc: Dividende soll um 10 Prozent steigen

Zahlen zum Geschäftsjahr 2015/16 bestätigt

Umsatz: 266,3 Mio. EUR (+10% zum Vorjahr) / EBIT: 18,8 Mio. EUR (+2% zum bereinigten EBIT des Vorjahres; -2% zum Vorjahr) / Konzernergebnis: 12,3 Mio. EUR (+7% zum Vorjahr) / Ergebnis je Aktie: 2,46 EUR (+7% zum Vorjahr) / Dividende soll um 10% auf 1,10 EUR je Aktie erhöht werden

– Filderstadt, 07. Dezember 2016 –

Nach ihrer bilanzfeststellenden Aufsichtsratssitzung vom 7. Dezember 2016 veröffentlicht die All for One Steeb AG, Nr. 1 im deutschsprachigen SAP-Markt und führendes IT-Haus, ihre endgültigen Zahlen (IFRS) zum Geschäftsjahr 2015/16 (1. Okt 2015 bis 30. Sep 2016).

Die am 21. November 2016 veröffentlichten vorläufigen Zahlen 2015/16 wurden bestätigt. So konnte der SAP Komplettdienstleister den Gesamtjahresumsatz 2015/16 um 10% auf 266,3 Mio. EUR (2014/15: 241,6 Mio. EUR) steigern. Die Digitalisierung erfasst zunehmend ganze Unternehmensbereiche. Entsprechend stark wächst der Bedarf an ganzheitlichen Servicelösungen. Alle drei Säulen des integrierten Geschäftsmodells der All for One Steeb AG verzeichneten daher kräftige Zuwächse. Die wiederkehrenden Umsatzerlöse aus Outsourcing und Cloud Services (inkl. Softwarewartung) stiegen um 7% auf 117,7 Mio. EUR (2014/15: 110,4 Mio. EUR) und machen einen Anteil von 44% (2014/15: 46%) des Gesamtumsatzes aus. Mit vermehrten Digitalisierungsprojekten und SAP HANA als Plattform wurde bei den Erlösen aus dem Verkauf von SAP-Lizenzen ein Anstieg um 14% auf ein Rekordniveau von 32,8 Mio. EUR (2014/15: 28,7 Mio. EUR) erzielt. Gleichfalls konnte bei den Consulting-Umsätzen ein Plus von 13% auf 110,9 Mio. EUR (2014/15: 98,0 Mio. EUR) verzeichnet werden.

Trotz stark gestiegener Aufwendungen und Investitionen in zukünftige Wachstumsfelder, etwa in eigene SAP S/4HANA basierte Branchenlösungen und in das Cloud-Portfolio, konnte im Geschäftsjahr 2015/16 ein EBIT in Höhe von 18,8 Mio. EUR erzielt werden. Die EBIT-Marge betrug damit 7,1% (2014/15: 8,0%). Das EBIT im Geschäftsjahr 2014/15 betrug 19,3 Mio. EUR und enthielt einen positiven periodenfremden Sondereffekt in Höhe von 0,7 Mio. EUR aus der Auflösung einer Rückstellung (Transaktion ORGA, 2012/13). Bereinigt um diesen Sondereffekt wurde mit dem EBIT 2015/16 ein Plus von 2% erzielt. Das Konzernergebnis 2015/16 stieg auf 12,3 Mio. EUR (2014/15: 11,5 Mio. EUR), das Ergebnis je Aktie auf 2,46 EUR (2014/15: 2,30 EUR), jeweils ein Plus von 7%.

Bei der Eigenkapitalquote wurde ein Anstieg auf 39% (30. Sep 2015: 32%), bei der Nettoliquidität ein Anstieg auf 10,0 Mio. EUR (30. Sep 2015: 3,5 Mio. EUR) verzeichnet. Die Anzahl der Mitarbeiter betrug 1.302 (30. Sep 2015: 1.203), ein Plus von 8%.

Aufgrund der guten Resultate haben Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen, die Ausschüttung an die Aktionäre weiter zu erhöhen und der am 16. März 2017 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende in Höhe von 1,10 EUR (2014/15: 1,00 EUR) je dividendenberechtigter Aktie vorzuschlagen.

Ihren vollständigen Geschäftsbericht veröffentlicht die All for One Steeb AG planmäßig zur Bilanzpressekonferenz am 14. Dezember 2016.

Zurück

All for One Steeb. Das SAP Haus.