Kennzahlen, und wie wir sie verstehen und anwenden

Unsere Strategie zielt auf nachhaltiges Wachstum und Wertschaffung für alle Stakeholder. Zur Steuerung nutzen wir finanzielle und nicht finanzielle Leistungsindikatoren, die wir konsistent und durchgängig verwenden. Darunter befinden sich Kennzahlen, die nach den »International Financial Reporting Standards« (IFRS) ermittelt werden und als »Alternative Performance Measures« (Alternative Leistungskennzahlen) gelten können. Einige wichtige Kennzahlen werden im Folgenden kurz erläutert.

Finanzielle Kennzahlen

EBITDA (IFRS)

EBITDA steht für »Earnings Before Interest, Tax, Depreciation and Amortisation« und bezeichnet das Ergebnis vor Abschreibungen auf die materiellen und immateriellen Vermögenswerte, sowie vor Zinsen und Ertragsteuern.

EBITA (IFRS)

EBITA steht für »Earnings Before Interest, Tax and Amortisation« und bezeichnet das Ergebnis vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte, sowie vor Zinsen und Ertragsteuern.

EBIT (IFRS)

EBIT steht für »Earnings Before Interest and Tax« und bezeichnet das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern. Für EBIT verwenden wir auch »operatives Ergebnis«.

EBT (IFRS)

EBT steht für »Earnings Before Tax« und bezeichnet das Ergebnis vor Ertragsteuern. Darin sind auch die Zinserträge und der Zinsaufwand enthalten, nicht jedoch die Ertragsteuern.

Ergebnis nach Steuern (IFRS)

Zur Ermittlung der Kennzahl »Ergebnis nach Steuern« werden vom EBT die Ertragsteuern in Abzug gebracht.

Nicht-finanzielle Kennzahlen

Mitarbeiterbindung

Unser Erfolg hängt wesentlich von der Qualität ab, mit der wir Geschäftspartner wie Kunden, Lieferanten oder Aktionäre betreuen. Personelle Kontinuität und die Fähigkeit, auf dieser Basis nachhaltig stabile und belastbare Geschäftspartnerbeziehungen aufzubauen und zu erhalten, beeinflusst die Wahrnehmung unserer Betreuungsqualität erheblich. Als Steuerungsgröße dazu dient uns die Kennzahl Mitarbeiterbindung, die wir jeweils quartalsweise rollierend über einen 12-Monatszeitraum wie folgt ermitteln: 100% minus dem Verhältnis von ungewollten Abgängen zum Personalbestand am Anfang der Berichtsperiode plus den Zugängen, die in der Berichtsperiode erfolgt sind.

Gesundheitsindex

Unser Gesundheitsmanagement-Programm zielt darauf ab, die hohe Leistungsfähigkeit unseres Personals zu erhalten und weiter auszubauen. Zudem wollen wir damit möglichen krankheitsbedingten Ausfällen proaktiv entgegenwirken. Als Steuerungsgröße dazu dient uns ein Gesundheitsindex, den wir wie folgt ermitteln: 100% minus Anzahl Krankentage bezogen auf die Sollarbeitstage einer Berichtsperiode.

All for One Steeb. Das SAP Haus.